Datascapes in Architecture

Seminar Architekturtheorie (052-0818-22)
Veranstalter: Professur Stalder
Dozierende: Dr. Nathalie Bredella
Zeit: Donnerstags, 15:45 - 17:30 Uhr
Ort: HCI E 8
 


IBM Design Department, Promotional photograph for IBM System/360 Model 40 taken in the "Computer Room" ("White Room") in Poughkeepsie, NY, 1965.

Im Architekturdiskurs bezeichnen computergestützte Planungsansätze die Fähigkeit, Eigenschaften des Entwurfs über Daten zu definieren. Die Entwicklung hin zum Planen mit Computern lässt sich bis in die Nachkriegszeit zurückverfolgen und ist durch Methoden der Automatisierung, Darstellungsformen und die Beteiligung an Software gekennzeichnet. Anhand von Fallstudien aus der Nachkriegszeit will dieses Seminar Methoden und Technologien des computergestützten Designs in die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen einordnen, unter denen sie entstanden sind. Wir werden untersuchen, wie Universitäten, Industrien und Regierungen an der technologischen Entwicklung beteiligt waren, und das Zusammenspiel zwischen digitalen und physischen Infrastrukturen analysieren. Ziel des Seminars ist es, einerseits theoretische Überlegungen zu datenbasierten Planungsprozessen vorzustellen und andererseits deren Bedeutung für den Entwurfsprozess zu identifizieren und eigene Kriterien für den Umgang mit Datenlandschaften zu entwickeln.

Kontakt


Dr. Nathalie Bredella